Verschwenden Sie nicht Ihre Zeit - beobachten Sie, wie die NFP den US-Dollar beeinflusst!

Hinweis zur Datenerfassung

Wir speichern Ihre Daten für den Betrieb dieser Website. Durch Drücken der Taste stimmen Sie unserer Datenschutzpolitik zu.

facebook logo with graphic

Treten Sie uns auf Facebook bei

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Updates, Handelsnachrichten und vieles mehr!

Danke, ich habe Ihre Seite bereits abonniert!
forex book graphic

Forex-Buch für Anfänger

Ihr Leitfaden durch die Welt des Handels.

Das Forex-Buch erhalten

Überprüfen Sie Ihre Inbox!

In unserer E-Mail finden Sie das Buch Forex 101. Tippen Sie einfach auf die Schaltfläche, um es zu erhalten!

FBS Mobile Personal Area

market's logo FREE - On the App Store

Get

Risikowarnung: ᏟᖴᎠs sind komplexe Instrumente und bringen ein hohes Risiko mit sich, aufgrund von Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren.

79 % der Privatanleger-Konten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter ᏟᖴᎠs handeln.

Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie ᏟᖴᎠs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, zu riskieren, Ihr Geld zu verlieren.

Trader

Wer ist ein Händler

Ein Händler ist eine Person, die auf einem Finanzmarkt finanzielle Vermögenswerte kauft und verkauft, um aus Handelsgeschäften Nutzen zu ziehen. Ein Händler unterscheidet sich von einem Anleger vor allem durch seinen Zeithorizont, da ein Händler Vermögenswerte für einen kürzeren Zeitraum hält und dazu neigt, von kurzfristigen Trends zu profitieren.

ANALYSE für Händler

Händler sind entweder Fachleute, die in einem Finanzinstitut oder einem Unternehmen gegen Gehalt arbeiten, oder Selbständige. Sie kaufen und verkaufen Finanzinstrumente, die an den Aktien-, Derivat- und Rohstoffmärkten gehandelt werden, d. h. an den Börsen, Derivat- und Rohstoffbörsen.

Viele neue Anleger wenden sich dem Devisenmarkt zu, in der Hoffnung, schnell ein Vermögen zu machen. Leider hat die überwältigende Mehrheit dieser Personen keine klare Handelsstrategie und kann daher keine nennenswerten Gewinne erzielen oder sogar Geld verlieren. Um dem entgegenzuwirken, gibt es immer mehr wettbewerbsfähige Discount-Broker, bei denen die Kosten für den einzelnen Händler weniger ins Gewicht fallen, während die elektronischen Handelsplattformen auf dem Devisenmarkt enge Spreads aufweisen. Ein weiteres Hindernis, das dem Händler den schnellen Erfolg verbauen kann, ist die ungünstige steuerliche Behandlung kurzfristiger Kapitalgewinne in den Vereinigten Staaten.

Was sollten Sie über Händler wissen

Wie bereits erwähnt, kaufen Händler einen Vermögenswert für eine kurze Zeitspanne und verkaufen ihn dann schnell wieder. Egal, ob sie für große Finanzinstitute arbeiten und ein festes Gehalt beziehen oder ob sie als Einzelunternehmer tätig sind und alle Gewinne behalten, alle Händler haben ihren eigenen Stil und wenden unterschiedliche Handelsstrategien an, darunter:

  • Scalping – viele kleine Geschäfte in sehr kurzer Zeit abschließen, um aus jedem Geschäft einen Gewinn zu erzielen;
  • Momentum-Handel – Kauf von Vermögenswerten, wenn sie steigen, und Verkauf von Vermögenswerten, wenn ihre Preise vermeintlich ihren Höhepunkt erreicht haben;
  • Technischer Handel – die Analyse von Kursbewegungsdiagrammen und die Verwendung verschiedener technischer Indikatoren, um den besten Zeitpunkt für das Geschäft zu finden;
  • Fundamentaler Handel – Verfolgung und Berücksichtigung wichtiger wirtschaftlicher Ereignisse, die den Preis des Vermögenswerts beeinflussen können; Einschätzung der wirtschaftlichen Stärke eines Vermögenswerts;
  • Swing-Handel – Positionen länger als einen Tag halten, um von einer erwarteten Preisänderung zu profitieren.

Wie Sie sehen, gibt es mehrere Möglichkeiten, Ihre Handelserfahrung zu organisieren. Händler können selbständig oder mit Hilfe von Brokern arbeiten. Sie müssen kein Profi mit Finanzausbildung sein, um mit dem Handel zu beginnen.

Institution vs. Eigenes Konto

Institutionelle Händler sind die größten Akteure auf dem Devisenmarkt. Große Finanzinstitute stellen Händlern in der Regel ein Handelsumfeld zur Verfügung, in dem sie eine breite Palette von Produkten im Namen des Unternehmens kaufen und verkaufen können. Jeder Händler erhält ein vertraglich festgelegtes Limit für eine Position, die er eingehen kann, die maximale Laufzeit der Position und die Höhe des Mark-to-Market-Verlustes, den er erleiden kann, bevor eine Position geschlossen werden muss. In diesem Fall trägt das Unternehmen das eigentliche Risiko und behält den größten Teil des Gewinns, während der Händler ein Gehalt und Bonusse erhält.

Viele individuelle Händler haben ihre eigenen Konten und handeln zu Hause, beshäftigen einen Diskontbroker und benutzen elektronische Handelsplattformen. Ihre Begrenzungen hängen nur von ihren Cash und Kredit, und sie erhalten alle Gewinne.

Diskontbroker

Ein Broker, der Geschäfte zu niedrigeren Preisen als ein Full-Service-Broker ausführt, aber keine Anlageberatung anbietet, wird als Diskontbroker bezeichnet.

Früher, als das Internet noch nicht für jedermann zugänglich war, konnten sich nur wohlhabende Händler den Brokerdienst leisten und am Devisenhandel auf dem Aktienmarkt teilnehmen. Die Zusammenarbeit mit einem Diskontbroker kann jedoch einen billigeren Zugang zu Investitionen ermöglichen. Dies kann zu besseren Entscheidungen und größeren Gewinnen führen. Gleichzeitig bieten Diskontbroker nicht die gleiche Bandbreite an Dienstleistungen an wie ein Full-Service-Broker.

Viele Diskontbroker bieten Margin-Konten an, die es dem Kunden ermöglichen, beim Kauf von Wertpapieren eine Hebelwirkung zu nutzen. Das bedeutet, dass der Kontoinhaber einen Kredit beim Broker aufnehmen kann, um Investitionen zu tätigen.

Elektronische Devisenhandelsplattformen

Eine elektronische Handelsplattform ist ein Computersoftwareprogramm, das dazu dient, Devisenkäufer und -verkäufer auf der Stelle zusammenzubringen und Transaktionen auf den Finanzmärkten durchzuführen. Forex-Plattformen ermöglichen es Händlern, sich in der Handelswelt zu registrieren und die von Finanzinstituten festgelegten Regeln zu befolgen. Diese Art von Software ermöglicht es einer Person, Aufträge für verschiedene Investitionsmittel über einen Finanzvermittler wie eine Bank, einen Makler oder eine Börse zu erteilen.

Kurzfristige Kapitalertragsteuer

Wie jede andere Art von Einkommen ist auch der Handelsgewinn steuerpflichtig. Kurzfristige Kapitalgewinne haben einen großen Nachteil, da sie mit dem regulären Einkommensteuersatz besteuert werden. Langfristige Kapitalgewinne hingegen werden bei den meisten Positionen entweder mit 0 %, 15 % oder 20 % besteuert, erfordern aber, dass der Basiswert mindestens ein Jahr lang gehalten wird.

Zurück

2022-08-23 • Aktualisiert

Wählen Ihr Zahlungssystem

Spüren Sie den Teamgeist

Rückruf

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, damit wir Sie kontaktieren können

Wählen Sie die beste Zeit, zu der wir Sie anrufen können. Wir rufen von Montag bis Freitag in vorgeschlagenen Abständen an. Wenn wir Sie nicht kontaktieren konnten, werden wir es am nächsten Tag zur gleichen Zeit erneut versuchen. Um Hilfe in Echtzeit zu erhalten, verwenden Sie FBS Chat.

Wir bieten nur englischsprachige Rückrufe an. Wenn Sie die andere Sprache bevorzugen, wenden Sie sich an das Support-Team.

Wir werden Sie in dem von Ihnen gewählten Zeitintervall anrufen

Nummer verändern

Ihr Antrag wird akzeptiert.

Wir werden Sie in dem von Ihnen gewählten Zeitintervall anrufen

Nächste Rückrufwunsch für diese Telefonnummer wird verfügbar in 00:30:00

Wenn Sie ein dringendes Problem haben, kontaktieren Sie uns bitte per
Live-Chat

Interner Fehler. Bitte versuchen Sie später noch einmal